by Anonymous / Unidentified Author

Liebchens Ungewißheit
Language: German (Deutsch) 
Er wußte mir mein Herz zu rauben,
Und ewig sei es ihm geweiht;
Doch soll ich seinen Worten glauben? 
Ist’s wahr, daß meine Lieb' ihn freut?
Oft lächelt er mir voll Entzücken; 
Doch wenn er dann mit Chloen spricht,
Glänzt Feuer auch in seinen Blicken. 
Wer sagt, liebt er mich, oder nicht?

Wenn ich durch meinen Garten schreite, 
Folgt er geschwind und liebewarm, 
Geht Chloe dann an meiner Seite, 
Beut er geschäftig ihr den Arm.
Oft schwört er Treue mir zu Füßen, 
Preißt meine Augen, mein Gesicht;
Dann schwört er, Chloe sei zum Küssen – 
Wer sagt, liebt er mich, oder nicht?

Jüngst sah er mich mit Daphnis scherzen, 
Da schien er traurig und gekränkt;
Dann forscht er eifrig, wem im Herzen 
Wohl Chloe ihre Gunst geschenkt?
Soll ich noch zweifeln? Soll ich glauben? 
Ja, glauben will ich, was er spricht,
Er wußte mir mein Herz zu rauben: 
Sein ist’s, lieb' er mich oder nicht!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Steven K. Gerber

This text was added to the website: 2020-03-01
Line count: 24
Word count: 155