by Rudolf Bunge (1836 - 1907)

In tiefen Träumen wiegt sich der See
Language: German (Deutsch) 
In tiefen Träumen wiegt sich der See
Und leise rauschen die Wellen,
Als klagten sie ein [süßes]1 Weh
Dem Himmel, dem sternenhellen;
Der aber hält
Die stille Welt
Mit liebendem Arm umfangen.
Und küsst die Braut
So minnetraut
Und leis’ auf die glühenden Wangen.
[Sanft tönt das Glöckchen der Kapella:
Felice nott, isola bella!]2

Im Fischerhause dort am Strand
Ein zitternd‘ Lämpchen schimmert.
Da steht eine Wiege, [von]3 Vaters Hand
Für seinen Liebling gezimmert;
Und drinnen ruht,
Wie Milch und Blut,
Ein Kind, so lieblich zu schauen; -
Die Mutter wacht
In stiller Nacht; -
Und schließt es die Äugelein, die blauen.
[Deckt sie es zu mit dem Bestretto:
Felice notte, fanciuletto!]4

Der Nachtwind trägt der Zither [Ton]5
[Zur Villa sanft]6 hinüber.
[Madonna lauschet vom Balkon]7:
Die Barke gleitet vorüber.
Es rauscht der See
Wie Abschiedsweh; -
Zwei Augen, wie zwei Sterne,
Durchglüh'n die Nacht
Mit heil’ger Pracht,
[Und leiser klingt’s]8 aus der Ferne:
[Felice notte, Signorina:
Felice notte, mia divina!]9

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)
1 Abt: "tiefes"
2 Abt: "Sanft tönt die Abendglocke dazu:/ Nun, schöne Welt, nun geh' zur Ruh'!"
3 Abt: "die"
4 Abt: "Deckt sie's mit leichtem Schleier zu:/ Gut' Nacht, lieb' Kind, und schlaf' in Ruh'!"
5 Abt: "Klang"
6 Abt: "Zum Ufersand"
7 Abt: "Das Liebchen lauschet sehnsuchtsbang"
8 Abt: "Wo weit noch klingt"
9 Abt: "Du lieber, herz'ger Engel du,/ Gut' Nacht, und schlaf' in Ruh'!"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-11-03
Line count: 36
Word count: 161