by Paul Lincke (1866 - 1946)

Liebe mich wieder!
Language: German (Deutsch) 
Ein frohes Lied, ein guter Trunk
war'n stets die liebsten mir auf Erden.
Ich lebte ohn' Erinnerung
an Trübsal, Sorgen und Beschwerden.
Doch als ich sie zuerst geseh'n,
da füllte sich mein Herz mit Kummer;
ich sah ihr Bild stets vor mir steh'n
und dacht' im Wachen und im Schlummer:
Liebtest du mich wieder,
Liebchen, wie ich dich,
dann wäre mir beschieden,
wonach ich sehnte mich!

Erfüllt von Gram und Liebespein
schlich ich mich hin zu ihrem Hause;
da stand sie dann, so ganz allein,
am Fenster ihrer stillen Klause.
Ich lenkt' den Blick zu ihr hinauf,
ins Aug' ihr nur einmal zu schauen;
sie sah mich nicht! O Weltenlauf!
Wie sollt' ich ihr mich anvertrauen?
Liebtest du mich wieder,
Liebchen, wie ich dich,
dann wäre mir beschieden,
wonach ich sehnte mich!

So lebt' ich fort in Liebesgram
und dachte Alles mir vergebens.
Da, eines Tags, wie wundersam,
erschien mir doch der Stern des Lebens.
Denn ich traf sie im Wald allein;
mild lächelnd sprach sie sanft und wonnig:
„Vergiss dein Leid und komm, sei mein,
dein Antlitz strahlt mir warm und sonnig!
Denn ich lieb' dich wieder,
Liebster, wie du mich!“
Ach, jetzt ward mir beschieden,
wonach ich sehnte mich!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-11-17
Line count: 36
Word count: 201