by Rudolf Kneisel (1832 - 1899)

Das Röslein und der Schmetterling
Language: German (Deutsch) 
Ein Röslein und ein Schmetterling,
die liebten sich, die beiden,
doch um ein Streiten, ganz gering,
da wollten sie sich scheiden.

Der Schmetterling flog eilig hin
und ließ zurück die Rose;
er flog dahin mit leichtem Sinn,
das Röslein weint' im Moose.

Da hat ein gold'nes Käferlein
die Trauermär vernommen
und ist mit list'gen Worten fein
zum Röslein hingekommen,

und hat mit list'gen Worten gat
die Rose arg betöret,
und eh' es Abend worden war,
da hat sie ihn erhöret!

Als Schmetterling nun wiederkam,
ist er in Leid verdorben,
und als schön Röslein das vernahm,
ist es in Reu' gestorben.

D'rum, Schmetterling und Röschen fein,
sollt ihr so schnell nicht scheiden;
du aber, böses Käferlein,
du sollst die Rose meiden!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2021-05-24
Line count: 24
Word count: 120