by Fritz Grünbaum (1880 - 1941) and by Wilhelm Sterk (1880 - ?)

Du sollst der Kaiser meiner Seele sein
Language: German (Deutsch) 
Ich weiß ein Land, das ohne Schranken,
Ich weiß ein Reich, worin sich ranken
Wohl tausend zärtliche Gedanken
Um meiner Liebe Rosenpfad.
Das ist das Land, worin ich lebe,
Das ist das Reich, das ich dir gebe,
Auf dessen Thron ich dich nun hebe
In meines Herzens freiem Staat.

Refrain:
 Du, Du, du sollst der Kaiser meiner Seele sein.
 Du, du, du sollst den Purpur tragen ganz allein.
 Du, du, du sollst das Zepter führen,
 Nur du darfst darin regieren,
 Du ziehst dort als Sieger ein.

Wenn du mich liebst, hast du zum Lohne
In meinem Herzen deine Krone,
Und schaltest frei auf goldnem Throne,
Den meine Liebe dir gebaut.
Du bist der Kaiser, den ich wähle,
Und deine Wünsche sind Befehle,
Gehorchen wird dir meine Seele,
Die ich so ganz dir anvertraut.

(Refrain)

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Wolfgang Bulla

This text was added to the website: 2003-11-09
Line count: 23
Word count: 134