by Emil Kuh (1828 - 1876)

Frühling im Sommer
Language: German (Deutsch) 
Das ist die schönste Stunde
Wo du mich still bewegst,
Gleich einer Himmelskunde
Mich rein und tief erregst;
 
Wo jede Frucht des Baumes
Zur Blüte sich verkehrt,
Und nur die Welt des Traumes
Die Wünsche wieder nährt;
 
Wo meinem Liebesdrange
Ein Blick zu reichlich lohnt!
Wo ich den Kuß verlange,
Doch wie das Kind den Mond;
 
Wo ich mit nichts mich quäle,
Mit allem freu', was ist,
Und selig mir erzähle,
Daß du auf Erden bist.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Irena Stasch

This text was added to the website: 2010-09-27
Line count: 16
Word count: 76