Die drei Worte
Language: German (Deutsch) 
Drei Worte begreifen das höchste Glück, 
Das uns die Erde gewähret; 
Sie scheuchen des Schicksals Sturm zurück, 
Der unser Leben störet; 
Sie milder jeglichen bittern Schmerz, 
Sie laben mit Ruhe das kranke Herz, 
Und spenden die reinsten Freuden.  

Chor 
O laß uns ahnen die Worte voll Heil, 
Des flüchtigen Lebens besten Theil!  

Das erste beschert euch Brodt und Wein, 
Und selige Augenweide; 
Flößt eurem Geiste Bewundrung ein, 
Und euren Herzen Freude; 
Es zeigt euch eine ewige Hand, 
Und winkt auf ein noch höheres Land, 
Was auch die Denker klügeln.   

Chor
Natur, o Urquell der Lebenslust, 
Wir fallen kindlich an deine Brust!  

Das zweite ist das edelste Band, 
Durch Sinnlichkeit nicht verdunkelt,  --  
Die Würze des Lebens, ein Diamant, 
Der auch in der Finsterniß funkelt. 
Dem Freunde leihet der Freund den Arm, 
Und wandelt mit ihm durch des Lebens Harm, 
Und durch des Lebens Freuden.  

Chor
O Freundschaft, Freundschaft!  Wahr und rein 
Umleucht' uns mild dein Rosenschein!  

Das dritte begreift die süßeste Lust, 
Die dieser Welt entquillet; 
Momente, wo in des Sterblichen Brust 
Des Himmels Wonne schwillet; 
Des kurzen Lebens Rosenzeit, 
Das süßeste Labsal für alles Leid, 
Des Daseins höchste Höhe. 

Chor
O Liebe, Liebe!  dein goldner Stab 
Leit' uns durch's Leben bis an's Grab! 

Confirmed with Egeria, ed. by Karl Müchler, Berlin: J. G. Braun,1805, pages 276 - 278.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2020-01-03 00:00:00
Last modified: 2020-01-03 18:04:28
Line count: 40
Word count: 203