by Johann Gottfried Seume (1763 - 1810)

Sanfte schläfst du nun den...
Language: German (Deutsch) 
[Sanfte]1 schläfst du nun den Todesschlummer,  
Deine Leiden haben ihre Ruh',
Und dein Geist enteilt dem Erdenkummer
Seiner göttlichen Vollendung zu. 

Blickest du aus deiner Sternensphäre
Auf die Pilgerfreunde noch herab,
Freund, so siehe mich mit heißer Zähre
Tiefer Rührung hier an deinem Grab! 

Fühlst du nicht in deinem Regionen
Noch des Freundes letzten Abschiedskuß?
Nicht noch unter deinen Strahlenkronen
Deiner Liebe seligsten Genuß?

Eine Heilige mit stillem Beben
Steht der Liebling deiner Seele hier,
Und aus ihrem Engelauge schweben
Große helle Thränen über dir. 

Klage nicht, das dich im Schlachtgefilde
Nicht des Krieges Donner niederschlug,
Daß nicht Fama mit des Künstlers Bilde
Deinen Namen durch die Völker trug! 

Schöner stirbt man in dem Schoos der Seinen,
Als man Tod in Feuerschlünden sucht;
Schöner, wenn nur Freund' und Arme weinen,
Und kein Mund dem Schreckenshelden flucht. 

Leichter sei die Erd' auf deinem Grabe!
Schmeichelei und Ruhmsucht drückt sie nicht.
Manchem Armen gabst du eine Gabe,
Manchem Traurigen ein froh Gesicht. 

Wenn auch nicht der Ruhm die Adlerflügel
Über deine Marmorbüste streckt,
Weiß doch mancher Freund, daß dieser Hügel,
Eines Menschenfreundes Asche deckt. 

Schlägt vom alten Thurm die Abendglocke
Deinem kleinen Dörchen seine Ruh',
Wall' ich oft noch an dem Knotenstocke
Meines Freundes stiller Wohnung zu,

Und die Rose, die ich jetzo pflanze,
Brech' ich dann mit süßer Schwärmerei
In des Mondes silberhellem Glanze,
Alles, alles Erdensinnes frei.

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with J. G. Seume's sämmtliche Werke, vierte rechtmäßige Gesammtausgabe in acht Bänden, siebenter Band, Leipzig: Joh. Friedr. Hartknoch, 1839. Appears in Gedichte, pages 116 - 117.

1 Grossheim: "Sanft"; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2019-03-05 00:00:00
Last modified: 2019-03-05 13:53:36
Line count: 40
Word count: 227