Die ihr an süßer Lieder Schall
Language: German (Deutsch) 
Die ihr an süßer Lieder Schall
Euch weidet, weint mit mir, 
Seht, meine traute Nachtigall
Liegt todt im Käfig hier. 

Sie sträubte ihre Federchen,
Gab mir den letzten Blick,
Barg dann den Kopf in's Flügelchen
Und fiel entseelt zurück. 

Und meine Freude starb mit ihr;
Nun sitz' ich hier allein,
Und ach, sie singt nicht mehr mit mir
Bei stillem Mondenschein. 

Sie ruft nicht mehr voll Schmeichelei
Mich an des Fensters Rand,
Und pickt mir dort ein Ameisei,
Ein Würmchen aus der Hand.  

Todt liegt sie da und starr und kalt,
Die liebe Sängerin,
Und ihre kleine Seele wallt
In's Reich der Schatten hin. 

Dort flattert sie nun immerdar
Im ewig grünen Hain, 
Und trillert manches liebe Paar
In süßen Schlummer ein.

Dort fliegt sie einst, o welche Lust,
Mir, ihrem Nährer zu,
Und lullt an meines Liebchens Brust
Mich ein zu sanfter Ruh'.

About the headline (FAQ)

Confirmed with Johann Ritter von Kalchberg's gesammelte Schriften, erster Band, ed. by Dr. Anton Schlossar, Wien: Wilhelm Braumüller, 1878. Appears in Poetische Schriften von Johann Ritter von Kalchberg, erster Band, in Gedichte, in Lyrisches und vermischte Gedichte, pages 10 - 11.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2019-03-10 00:00:00
Last modified: 2019-03-10 19:25:13
Line count: 28
Word count: 144