Friede atmet der Wocheinersee
Language: German (Deutsch) 
Drei Sterne am Himmel
Drei Sterne im See
Unheimliche Stille
finstere Nacht.

Schwarz liegt er da, gleich einem Tier.
Umgeben von dunkler Kulisse
Nebelschwaden die Geister erbracht.

Was trägt er in sich?
Was spiegelt die Nacht?

Einsamkeit breitet sich aus
Angst macht sie mir
Es gibt noch Geheimnisse
Der See sie verspricht.

Stille erfüllt mich -
Noch bin ich hier.
Ich höre Dich und ich glaube Dir -
Du klingst mir vertraut.

"Brüder seid ihr geworden, wo einst ihr
fremd euch gegenüberstandet,
nachdem eure Gräber ausgehoben,
die Berge im milden Sonnenlicht erstrahlen
und Friede atmet der Wocheinersee.
Bleibt einig, Nachkommen, dass unser Blut
Nicht umsonst vergossen wurde."

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Peter Rastl [Guest Editor]

This text was added to the website: 2019-11-30
Line count: 24
Word count: 107