by Schütter ( flourished <<1820 )

Des Dichters Lied
Language: German (Deutsch) 
Wie ist mir doch so wohl und leicht,
wie ist so froh mein Sinn,
so wie dem Vogel, welcher fleucht,
durch Auen her und hin.

Ich schwing mich, wo der Äther lacht,
hin durch die freie Bahn,
und schaue mir der Blumen Pracht
und all das Leben an.

Mir gibt den Trank der Wasserfall,
ein Haus das Waldrevier,
auch trägt die Ähre überall
ein süßes Körnlein mir.

Und wenn der muntre Tag entflieht,
sitz ich im stillen Hain,
und singe dann mein Abendlied,
und singend schlaf ich ein.

Darum ist mir so wohl und leicht,
darum so froh mein Sinn,
so wie dem Vogel, welcher fleucht,
durch Auen her und hin.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Malcolm Wren [Guest Editor]

This text was added to the website: 2020-05-03
Line count: 20
Word count: 111