by Hermann von Lingg (1820 - 1905)

Hymnus an die Tonkunst
Language: German (Deutsch) 
Du mit den zartesten Schwingen
hebst dich höher empor
als deiner Schwestern Chor,
heilige Tonkunst! Tiefer dringen,
mächtiger in Leid und Lust
deine Gewalten zur Menschenbrust.

Siegreich über Tod und Vergehen
über Sturz von Thronen und Fall 
von ragenden Größen, überall 
feierst du ein Auferstehen!
Tränen trocknest du, dein Odem reißt
zur Andacht hin vor dem Schöpfergeist.

Was entzückt und was bedroht,
Liebe aus Nachtigallkehle,
Donner stehn dir zu Gebot!
Selbst in Erze hauchst du Seele,
alles verklärst du, für sich allein
könnte dein Walten ewig sein!

Helden schreiten im Siegesglanz
stolzer bei deinen Klängen,
hoher Meister Ruhmeskranz
blüht mit ihren Gesängen;
Lorbeer, der himmelan strebt, umlaubt
leuchtend ein jedes der Herrlichen Haupt.

Mahnung an große Vergangenheit,
heiliger Ernst beherrsche die Stunde 
hehrer Kunst; in Erinnerung geweiht,
sei sie gefeiert mit preisendem Munde
unter den Sternen der Frühlingsnacht!
Neiget euch ihrer erhab'nen Macht!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Bertram Kottmann , Johann Winkler

Text added to the website: 2020-02-06 00:00:00
Last modified: 2020-02-06 18:27:27
Line count: 30
Word count: 143