by Friedrich Heinrich Oser (1820 - 1891)

Vom Geldsack
Language: German (Deutsch) 
[Mein Geldsack, ach!]1 welch' dünner Klang!
Bist viel zu weit, bist viel zu lang!
Dem Gulden wird so einsamlich,
Bald läßt der letzte dich im Stich,
Und auch der Heller schlüpft heraus
Im Nu wie eine Kirchenmaus! 
Mein Geldsack, mein Geldsack,
Mein armer, langer Geldsack! 

Nur du, mein Herz, bist viel zu klein!
Ging' jemals all mein Glück hinein?  -- 
Schlag freudig drum nicht minder fort,
Getrost mit deinem Schatz und Hort!
Wirst reicher nur, je mehr du gibst,
Und froher nur, je mehr du liebst!  
Mein Herz, du, mein Herz, du,
Was kümmert dich der Geldsack!

View original text (without footnotes)

Confirmed with Liederbuch von Friedrich Oser, Basel: Benno Schwabe, 1875. Appears in Vermischte Gedichte, no. 352, page 325.

1 Häser: "Ach mein Geldsack"; further changes may exist not shown above.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2019-04-01
Line count: 16
Word count: 96