by Adolph Hachtmann (1844 - 1920)

Das deutsche Lied
Language: German (Deutsch) 
Ich dachte dein, du trautes Heimatstal,
So oft ich träumend in die Ferne schaute;
Ich dachte dein, als ich zum erstenmal
In fremdem Lande hört' der Heimat Laute.  -- 
Die Töne fernher zu mir drangen,
Ein wundersam ergreifender Gesang;
Wie nehmen sie das ganze Herz gefangen,
Oh, diese Lieder  --  dieser Töne Klang! 

Da kam es über mich wie Zuversicht;
Und als der Töne letzter Hauch zerstoben,
Erhob ich frei mein Haupt zum Sternenlicht
Und lenkte dankerfüllt den Blick nach oben. --
Ob in der Heimat, ob an fremdem Ort
Der wackre Sohn des deutschen Landes lebt,
Oh, deutsches Lied, stets wirst du hier wie dort
Das Herz erfreu'n, das stilles Glück umwebt! 

Confirmed with Deutsches Lied und deutscher Sang in Amerika, which has this note: "Die obigen Verse wurden in der von Faßbänder bewirkten Vertonung bei der Feier des fünfzigjährigen Bestehens des "Nordöstlichen Sängerbundes" am 5. Juli 1900 als Preislied von den um den Kaiserpreis wetteifernden Vereinen gesungen."

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2016-11-29
Line count: 16
Word count: 110