Letzte Lieder

Song Cycle by Franz Otto (1809 - 1842)

Word count: 183

1. Der Flug der Liebe [sung text not yet checked]

  Wenn ich ein Vöglein wär',
Und auch zwey [Flüglein]1 hätt',
Flög' ich zu dir;
[Weil es]2 aber nicht kann seyn,
Bleib' ich allhier.

  Bin ich gleich weit von dir,
[Bin ich doch]3 im Schlaf bey dir,
Und red' mit dir:
Wenn ich erwachen thu',
Bin ich allein.

  [Es vergeht keine Stund']4 in der Nacht,
Da [mein Herze nicht erwacht,
Und an]5 dich gedenkt,
Daß du mir [viel tausendmal]6 
Dein Herz geschenkt.

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Als ik een vogel was", copyright © 2012, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (David K. Smythe) , "If I were a little bird", copyright ©, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Guy Laffaille) , "Si j'étais un petit oiseau", copyright © 2010, (re)printed on this website with kind permission
  • IRI Irish (Gaelic) [singable] (Gabriel Rosenstock) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ITA Italian (Italiano) (Giulio Cesare Barozzi) , "Foss'io un uccellino", copyright © 2006, (re)printed on this website with kind permission
  • POR Portuguese (Português) (Margarida Moreno) , "Se eu fosse um passarinho", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission

View original text (without footnotes)

Confirmed with Stimmen der Völker in Liedern. Gesammelt, geordnet, zum Theilübersezt durch Johann Gottfried von Herder, Tübingen, in der J. G. Cotta'schen Buchhandlung, 1807, page 482.

Modern spelling would change "zwey" to "zwei", "seyn" to "sein", "bey" to "bei", "thu" to "tu", etc.

Note: the first stanza is quoted by Treitschke in a text set by Beethoven, Ruf vom Berge, WoO. 147

1 Greith: "Flügel"; further changes may exist not shown above.
2 Brahms, Hiller, Schumann: "Weil's"
3 Hiller: "Bin doch"
4 Hiller: "Kein Stunde"; Brahms, Schumann: "Es vergeht kein' Stund' "
5 Hiller: "nicht mein Herz erwacht,/ An"
6 Hiller: "tausendmal, viel tausendmal"

Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Auditorium du Louvre , Lau Kanen [Guest Editor]

2. Jagdlied [sung text not yet checked]

Frisch auf! frisch auf! Wo der Sturmwind saust
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

3. Auf dem Berge [sung text not yet checked]

Wenn ich auf Bergen steh',
Und in die Ferne seh',
Mir ist's, als sei
Vor mir der Zukunft Land
Unerforscht, unbekannt
Wie ein Bild ausgespannt
Grenzlos und frei.    

Hier liegt ein trauter Ort,
Schattige Wälder dort
Laufen ins Thal.
Hier wogt des Teiches Rohr,
Dort blickt der Fluß hervor,
Berge im blauen Flor
Stehn ohne Zahl. 

Vöglein, wohin, wohin?
Könnt' ich doch mit dir ziehn
Weit, weit hinaus!
Auf welchem schmalen Steg,
Durch welches Waldgeheg,
Führt denn ein sichrer Weg
Mir einst nach Haus?  -- 

Armes Herz, frage nicht! 
Vöglein nicht Antwort spricht,
Zieht fort ins Thal  -- 
Bringst du zufriednen Sinn
Überall mit dir hin,
Kannst du zur Heimath ziehn
Auch überall.

Authorship

See other settings of this text.

Confirmed with Vermischte Schriften von Ernst von Houwald, zweites Bändchen, Leipzig: bei Georg Joachim Göschen, 1825, pages 213 - 214.


Researcher for this text: Melanie Trumbull

4. Der Todtengräber [sung text not yet checked]

Es gräbt beim Sternenscheine
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author