The LiederNet Archive
WARNING. Not all the material on this website is in the public domain.
It is illegal to copy and distribute our copyright-protected material without permission.
For more information, contact us at the following address:
licenses (AT) lieder (DOT) net

6 Chöre für Männerchor und Vorsänger

Word count: 267

Song Cycle by Hans Huber (1852 - 1921)

Show the texts alone (bare mode).

1. Vorwärts

Language: German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Go to the single-text view


Ich hab' den Fuss im Bügel
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

2. Verblüht

Language: German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Go to the single-text view


Steht ein weisser Birnbaum im grünen Feld
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

3. Hans und Liesel

Language: German (Deutsch)

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

Go to the single-text view


Und der Hans schleicht umher
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

4. Von alten Liebesliedern [ sung text not verified ]

Language: German (Deutsch)

Translation(s): CAT DUT ENG FRE

List of language codes

Authorship

See other settings of this text.

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • CAT Catalan (Català) (Salvador Pila) , copyright © 2015, (re)printed on this website with kind permission
  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , copyright © 2014, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "D'après d'anciennes chansons d'amour", copyright © 2013, (re)printed on this website with kind permission


Spazieren wollt ich reiten,
Der Liebsten vor die Tür,
Sie blickt nach mir von weitem,
Und sprach mit [großen Freuden]1:
«Seht dort [meines]2 Herzens Zier,
Wie trabt er her zu mir.
Trab [Rößlein]3 trab,
Trab für und für.»

Den Zaum, den ließ ich schiessen,
Und sprengte hin zu ihr,
[Ich tät]4 sie freundlich grüssen,
Und sprach mit Worten süß:
«Mein Schatz, mein höchste Zier,
Was [macht ihr]5 vor der Tür?
Trab [Rößlein]3 trab,
Trab her zu ihr.»

Vom [Rößlein]3 mein ich sprange,
Und band es an die Tür,
Tät freundlich sie umfangen,
Die Zeit ward uns nicht [lange]6,
[In Garten giengen]7 wir
[Mit liebender Begier]8;
Trab [Rößlein]3 trab,
Trab leis herfür. 

Wir sezten uns da nieder
Wohl in das grüne Gras,
Und sangen hin und wieder
[Die alten Liebeslieder,
Bis uns die Äuglein naß,
Wegen der Kläffer Haß]9.
Trab [Rößlein]3 trab,
Trab, trab fürbas.


View original text (without footnotes)
1 Brahms, Kücken: "großer Freud' "
2 Kücken: "mein's"
3 Kücken: "Rößli"
4 Kücken: "und thät"
5 Kücken: "machst hier"
6 Brahms, Kücken: "lang"
7 Kücken: "Im Garten gingen"
8 Kücken: "Sie schaut ins Auge mir."
9 Kücken:
Ach! wüßt' ich doch noch was?
O, Liebchen, was ist das,
Dein Äuglein wird ja naß!

Brahms:
Die alten Liebeslieder,
Bis uns die Äuglein naß,
Von weg'n der Kläffer Haß

Submitted by Sharon Krebs and Harry Joelson

5. Lied der Nacht [ sung text not verified ]

Language: German (Deutsch)

Authorship


See other settings of this text.


Im Windsgeräusch, in stiller Nacht
Geht dort ein Wandersmann,
Er seufzt und weint und schleicht so sacht
Und ruft die Sterne an:
"Mein Busen pocht, mein Herz ist schwer,
In stiller Einsamkeit,
Mir unbekannt, wohin, woher,
Durchwandl' ich Freud und Leid;
Ihr kleinen goldnen Sterne,
Ihr bleibt mir ewig ferne,
Ferne, ferne,
Und ach! ich vertraut' Euch so gerne!"

Da klingt es plötzlich um ihn her,
Und heller wird die Nacht,
Schon fühlt er nicht sein Herz so schwer,
Er dünkt sich neu erwacht:
"O Mensch, Du bist uns fern und nah,
Doch einsam bist Du nicht,
Vertrau' uns nur, Dein Auge sah
Oft unser stilles Licht.
Wir kleinen goldnen Sterne
Sind Dir nicht ewig ferne;
Gerne, gerne,
Gedenken ja Deiner die Sterne."


Submitted by Emily Ezust

6. Ständchen

Language: German (Deutsch)

Authorship


Go to the single-text view


Wenn die Nacht mit süsser Ruh'
 . . . . . . . . . .

[--- The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. ---]

Gentle Reminder
This website began in 1995 as a personal project, and I have been working on it full-time without a salary since 2008. Our research has never had any government or institutional funding, so if you found the information here useful, please consider making a donation. Your gift is greatly appreciated.
     - Emily Ezust

Browse imslp.org (Petrucci Music Library) for Lieder or choral works