Drei Lieder für 1 mittlere Singstimme mit Pianofortebegleitung

Song Cycle by Bruno Zöllner (b. 1869)

Word count: 65

1. Aber die Liebe [sung text not yet checked]

Wohl war eine Zeit, die war golden und helle
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

2. Wandert, ihr Wolken, wandert [sung text not yet checked]

Wandert, ihr Wolken, wandert,
Über den schäumenden See.
Hab' so gerne gewandert, 
Gern gewandert von je!
 
Hab' ja alles verwandert, 
Glück verwandert und Weh. --
Wandert, ihr Wolken, wandert,
Über den schäumenden See.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

3. Viel Träume [sung text not yet checked]

Viel [Vögel]1 sind geflogen,
  Viel Blumen sind verblüht,
Viel Wolken sind gezogen,
  Viel Sterne sind verglüht;
Vom Fels aus Waldesbronnen
  Sind Wasser viel geschäumt:
Viel Träume sind zerronnen,
  Die du, mein Herz, geträumt.

Authorship

See other settings of this text.

View original text (without footnotes)
1 Könitz: "Vöglein"; further changes may exist not shown above.

Researcher for this text: Peter Donderwinkel