Zeitungsausschnitte

Song Cycle by Hanns Eisler (1898 - 1962)

Word count: 526

1. Mariechen [sung text checked 1 time]

Mariechen, du dummes, dummes Viehchen!
Ich reiße dir ein Beinchen aus,
dann mußt du hinken auf deinem Schinken,
dann mußt du hinken.

Dann kommst du ins städtische Krankenhaus,
da wirst du operiert,
mit Schmierseif' eingeschmiert;
dann kommt der deutsche Männerchor,
der singt dir ein schönes Liedchen vor.
Mariechen! Du dummes, dummes Viehchen!

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

2. Kinderlied aus dem Wedding [sung text checked 1 time]

Wird schon werd'n mit der Mutter Bär'n!
Mit der Mutter Horn ist es ooch gewor'n!
Nur Mutter Schmidtn, die hat gelitten!
Die hab'n se siebenmal geschnitten
und dann hab'n se erst gemerkt,
daß sie ein Holzbeen hat!

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

3. Heiratsannonce [sung text checked 1 time]

Subtitle: Liebeslied eines Kleinbürgermädchens

Ängstlich und schüchtern richt' ich meine Hand gegen Sie,
damit Sie mich aus dem Elternhause hinausführen.
Bin neunundzwanzig Jahre alt, aus Grundbesitzersfamilie,
angeblich schön, gesund, häuslich erzogenes Mädchen;
Anträge unter: `Heiliges Bündnis' an die Expedition.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

4. Kriegslied eines Kindes [sung text checked 2 times]

Meine Mutter wird Soldat,
da zieht sie rote Hosen an
mit roten Quasten dran,
trara tschindra, meine Mutter wird Soldat.

Da bekommt sie einen Rock an
mit blanken Knöpfen dran,
da bekommt sie Stiefel an
mit langen Schaften dran,
da bekommt sie einen Helm auf
mit Kaiser Wilhelm drauf.
Trara tschindra, meine Mutter wird Soldat.

Dann kriegt sie gleich ein Schießgewehr,
da schießt sie hin und her,
dann kommt sie in den Schützengrab'n,
da fressen sie die schwarzen Rab'n,
meine Mutter wird Soldat.

Dann kommt sie ins Lazarett,
da kommt sie ins Himmelbett,
trara tschindra, meine Mutter wird Soldat!

Authorship

Researcher for this text: Caroline Diehl

5a. Mutter und Vater [sung text checked 1 time]

Subtitle: Aus einer Enquête

Die Mutter ist lieb und gut und zart;
der Vater ist ein Geldverdiener!
Wenn er abends spät nach Hause kommt,
so müssen wir alle ruhig sein; ruhig sein!
Sonst schlägt er uns!

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5b. Der Tod [sung text checked 1 time]

Subtitle: Aus einer Enquête

Wenn man stirbt, so weinen die Leute
und der Pfarrer segnet sie ein.
Wenn man stirbt, so ist man eine Leiche;
die ist sehr schön, oder nicht schön.
Man übersiedelt dann 
in ein besseres Jenseits, wenn man stirbt.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

5c. Die Sünde [sung text checked 1 time]

Subtitle: Aus einer Enquête

Die Sünde ist eine Sünde;
ich bitte, das weiß ich nicht!
Sünden zu machen ist leicht,
aber auszubessern sind sie schwer, schwer, schwer!
Wenn man gegen Arme hart ist oder Schlechtes tut,
dann begehen wir eine Sünde;
Ich bitte, das weiß ich nicht!

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

6. Heiratsannonce [sung text checked 1 time]

Subtitle: Liebeslied eines Grundbesitzers

Bin Witwer von vierunddreißig Jahren,
vermögender Grundbesitzer mit Kind;
das Kind bedarf einer guten Mutter,
ich selber einer guten Frau.
Ich suche Verständnis, 
innerliches seelisches Leben,
kein Vermögen, kein Vermögen.
Briefe unter: J. S. an die Expedition.

Authorship

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

7. Der Feldprediger [sung text checked 1 time]

Subtitle: Aus einer Romanbeilage

Das wird sehr fein sein, wie der Herr Feldkurat gesagt hat,
wenn der Tag zur Neige geht und die Sonne 
mit ihren goldenen Strahlen über dem Berge 
untergeht und auf dem Schlachtfeld, wie er gesagt hat,
das letzte Röcheln der Sterbenden zu hören sein wird.
Der letzte Atemzug sterbender Pferde und das Jammern der Bevölkerung,
wenn ihnen die Hütten über dem Kopfe brennen!
Ich hab' das sehr gern, wenn Leute so blödeln wie verrückt!

Authorship

Based on

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

8. Frühlingsrede an einen Baum im Hinterhaushof [sung text checked 1 time]

Ich bitte Sie sehr, zu blühen, Herr Baum
 [ ... ]

Authorship

This text may be copyright, so we will not display it until we obtain permission to do so or discover it is public-domain.