Liebesglück und Schmerz, 4 Lieder

Song Cycle by Carl Banck (1809 - 1889)

Word count: 171

1. Liebessehnen [sung text not yet checked]

Zwischen Blumen schlaf' ich
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

2. Allein [sung text not yet checked]

Ist mir so still und bang
 . . . . . . . . . .

— The rest of this text is not
currently in the database but will be
added as soon as we obtain it. —

Authorship

  • by Anonymous / Unidentified Author

3. Liebesruf [sung text not yet checked]

Komm zum Garten, zu dem wohlbekannten,
Komm zum Rasensitz, dem oft genannten,
Wo zum Maitrank Schmetterling' und Bienen
Sind erschienen;
Komm zum Herzen Herz, komm Mund zum Munde,
Schlägt die Stunde.

Um uns sollen sich die Vögel schwingen,
Unsre Lieb und unsre Freude singen;
Streuen sollen uns die Maienlüfte
Blüt' und Düfte,
Wenn wir küssend Lieb um Liebe tauschen,
Ruhn und lauschen.

Laß mich dann an deinem Munde hangen,
Dann im Rosenschimmer deiner Wangen
Und im Spiel der Locken laß mich liegen,
Laß mich wiegen,
Laß mich dann in deine Augen sehen
Und vergehen.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

4. Verloren [sung text not yet checked]

Das Posthorn schmettert, die Peitsche knallt,
Mir wird so weh um's Herz! 
Sie fahren dahin, der Ton verhallt, 
Verhalle nun auch, mein Schmerz! 
Sobald die linden Lüfte wehn,
Wirft du sie Alle wiedersehn,
Die ich geliebt, 
Die mich geliebt.

Ich möchte wohl einst so begraben sein
Vom blasenden Postillon!
Nach jenem Land so still und klein --
Sehn' ich mich lange schon! 
Sobald die linden Lüfte wehn,
Werd' ich sie Alle wiedersehn,
Die ich geliebt,
Die mich geliebt.

Authorship

See other settings of this text.

Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]