Difference(s) between text #10912 and text #121692

Go to the Instructions

11Wenn ich einst das Ziel errungen habe,Wenn ich einst das Ziel errungen habe,
22In den Lichtgefilden jener Welt,In den Lichtgefilden jener Welt,
33Heil! der Thräne dann an meinem Grabe,Heil, der Thräne dann an meinem Grabe
44Die auf hingestreute Rosen fällt.Die auf hingestreute Rosen fällt!
55
66Sehnsuchtsvoll, mit hoher Ahnungswonne,Heil der Blume, die, in stiller Trauer,
7Hier ein unschuldsvolles Mädchen pflückt,
8Mein gedenkt, und mit Erinnrungsschauer
9Seufzend an ihr Herz die Blume drückt.
10
11Sehnsuchtsvoll, mit hoher Ahndungswonne,
712Ruhig, wie der mondbeglänzte Hain,Ruhig, wie der mondbeglänzte Hain,
813Lächelnd, wie beim Niedergang die Sonne,Lächelnd, wie beim Niedergang die Sonne,
914Harr' ich, göttliche Vollendung, dein!Harr' ich, göttliche Vollendung, dein!
1015
1116Eil', o eile mich empor zu flügeln,Eil', o eile mich empor zu flügeln
1217Wo sich unter mir die Welten drehn,Wo sich unter mir die Welten drehn,
1318Wo im Lebensquell sich Palmen spiegeln,Wo im Lebensquell sich Palmen spiegeln,
1419Wo die Liebenden sich wiedersehn!Wo die Liebenden sich wieder sehn.
1520
1621Sklavenketten sind der Erde Leiden;Sklavenketten sind der Erde Leiden,
1722Oefters, ach! zerreißt sie nur der Tod!Oft, ach, öfters bricht sie nur der Tod!
1823Blumenkränzen gleichen ihre Freuden,Blumenkränzen gleichen ihre Freuden,
1924Die ein Westhauch zu entblättern droht!Die ein Westhauch zu entblättern droht!

Instructions

To select texts manually for this utility, click on the link at the top of each of the two texts you wish to compare, and then return to this page and reload it. The text ids are stored as cookies.