Difference(s) between text #9554 and text #126938

Go to the Instructions

11Ich hab' ein Mädchen fundenIch hab' ein Mädchen funden,
22Sanft, edel, deutsch und gut.Sanft, edel, deutsch und gut;
33Ihr Blick ist mild und glänzend,Ihr Blick ist freundlich milde,
44Wie Abendsonnengluth,Wie Abendsonnenglut;
55Ihr Haar wie Sommerweben,Ihr heitres Aug' umlächelt,
66Ihr Auge veilchenblau.Wie Mondenschein, die Au',
77Dem Rosenkelch der LippenUnd ihrem Rosenmunde
88Entquillt Gesang wie Thau.Entfleußt Gesang, wie Thau.
99
1010Ihr Bau ist hoch und herrlich.Ihr Bau ist hoch und herrlich,
1111Ihr Wuchs wie tief im HaynWie dort im dunkeln Hayn
1212Der Birke schlanke Schönheit,Die edle Lind! Ihr Busen
1313Ihr Busen schwanenrein.Ist hoch und schwanenrein.
1414Im hohen SchwanenbusenIm hohen reinen Busen
1515Klopft ihr ein edel Herz,Klopft ihr ein edel Herz,
1616Das kennt nicht Zwang noch Launen,Das kennt nicht Zwang, noch Tücke,
1717Nicht freche Lust noch Schmerz.Nicht wilde Lust, noch Schmerz.
1818
1919In Dustra's grüner Wildniß,Im dunkelgrünen Walde,
2020Am klaren Rinval-Flußngsthin am Trebelfluß,
2121Wallt einsam und verlohrenDa wandelt still und einsam
2222Des holden Mädchens Fuß.Des holden Mädchens Fuß.
2323Sie schwebt dahin. Ein KränzchenDa wandelt sie. Drey Röschen
2424Schmückt ihr das Haar. Es schmücktStehn ihr im Haar. Ihr stehn
2525Ein Strauß den hohen Busen,Drey Röschen auch am Busen,
2626Den sie im Thau gepflückt.und dufften süß und schön.
2727
2828Das Mädchen hab' ich funden.Das Mädchen hab ich funden.
2929Im keuschen FrühgewandIm keuschen Frühgewand
3030Ging sie im Duft der FrüheGing sie im Thau des Morgens
3131An Rinvals Blumenrand.An ihres Baches Rand.
3232Ein leises Lüftchen ringelt'Der Morgenwind umspielt' ihr
3333Ihr wellenströmend Haar,Die Ros' an Brust und Haar,
3434Und durch die Erlen hallteUnd durch den Hayn verhallte
3535Ihr Liedchen süß und klar.Ihr Liedchen süß und klar.
3636
3737Ich lag in KleegedüftenIm düsterbraunen Walde
3838Am blaubeblümten Bach;Am grauen Trebelbach
3939Ich bebt' empor und schauteStand ich und schaute sehnend
4040Dem edeln Mädchen nach.Dem edlen Mädchen nach.
4141Verzeuch, verzeuch, du Holde!"Verzeuch, verzeuch, du Holde,
4242Dein Blick ist lieb und gut.Dein Blick ist sanft und gut.
4343Auch ich bin deutsch und edel,Auch ich bin deutsch und edel,
4444Ein Jüngling fromm und gut.Ein Jüngling wild und gut."
4545
4646Sie wandte sich, sie säumte,Da wandte sich das Mädchen
4747Sie winkte freundlich mir;In ihrer Unschuld Zier.
4848Froh ihres Blicks und Winkes,Wie eine Botinn Gottes
4949Flog ich entzückt zu ihr.Kam sie einher zu mir.
5050Erhaben stand und heiligHold, würdig, hehr und herrlich
5151Vor mir das hohe Weib.Sah ich sie gehn. Mir war
5252Ich aber schlang vertraulichAls säh ich <b>Wonna</b> selber
5353Den Arm um ihren Leib.In ihrem goldnem Haar.
5454
5555Ich hab' das edle MädchenIch hab das edle Mädchen
5656An meiner Hand geführt;An meiner Hand geführt;
5757Ich bin mit ihr am StadenIch bin mit ihr die Thäler
5858Des Bachs hinab spatziert.Am Fluß hinabspatziert.
5959Ich hab' sie liebgewonnen.Ich hab sie liebgewonnen.
6060Ich we, sie ist mir gut.Ich ließ für ihr mein Blut.
6161Drum sey mein Lied ihr eigen,Denn meine Seele liebet
6262Ihr eigen Gut und Blut.Die Mädchen, deutsch und gut!

Instructions

To select texts manually for this utility, click on the link at the top of each of the two texts you wish to compare, and then return to this page and reload it. The text ids are stored as cookies.