Hulda
Language: German (Deutsch) 
Ich hab' ein Mädchen funden,
Sanft, edel, deutsch und gut;
Ihr Blick ist freundlich milde,
Wie Abendsonnenglut;
Ihr heitres Aug' umlächelt,
Wie Mondenschein, die Au',
Und ihrem Rosenmunde
Entfleußt Gesang, wie Thau.

Ihr Bau ist hoch und herrlich,
Wie dort im dunkeln Hayn
Die edle Lind! Ihr Busen
Ist hoch und schwanenrein.
Im hohen reinen Busen
Klopft ihr ein edel Herz,
Das kennt nicht Zwang, noch Tücke,
Nicht wilde Lust, noch Schmerz.

Im dunkelgrünen Walde,
Längsthin am Trebelfluß,
Da wandelt still und einsam
Des holden Mädchens Fuß.
Da wandelt sie. Drey Röschen
Stehn ihr im Haar. Ihr stehn
Drey Röschen auch am Busen,
und dufften süß und schön.

Das Mädchen hab ich funden.
Im keuschen Frühgewand
Ging sie im Thau des Morgens
An ihres Baches Rand.
Der Morgenwind umspielt' ihr
Die Ros' an Brust und Haar,
Und durch den Hayn verhallte
Ihr Liedchen süß und klar.

Im düsterbraunen Walde
Am grauen Trebelbach
Stand ich und schaute sehnend
Dem edlen Mädchen nach.
"Verzeuch, verzeuch, du Holde,
Dein Blick ist sanft und gut.
Auch ich bin deutsch und edel,
Ein Jüngling wild und gut."

Da wandte sich das Mädchen
In ihrer Unschuld Zier.
Wie eine Botinn Gottes
Kam sie einher zu mir.
Hold, würdig, hehr und herrlich
Sah ich sie gehn. Mir war
Als säh ich Wonna selber
In ihrem goldnem Haar.

Ich hab das edle Mädchen
An meiner Hand geführt;
Ich bin mit ihr die Thäler
Am Fluß hinabspatziert.
Ich hab sie liebgewonnen.
Ich ließ für ihr mein Blut.
Denn meine Seele liebet
Die Mädchen, deutsch und gut!

Confirmed with Thränen und Wonnen von dem Verfasser der Melancholien. Stralsund, bey Christian Lorenz Struck. 1778, pages 55-57.

Note: This is an early version, published anonymously, of Kosegarten's poem Das Finden.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

    [ None yet in the database ]

Set in a modified version by Franz Peter Schubert.

Another version of this text exists in the database.


Researcher for this text: Peter Rastl [Guest Editor]

Text added to the website: 2018-10-01 00:00:00
Last modified: 2018-10-01 12:16:03
Line count: 56
Word count: 257