Difference(s) between text #9576 and text #126939

Go to the Instructions

11Endlich stehn die Pforten offen,Offen steht das Grab. Hinunter,
22Endlich winkt das kühle Grab,Nun hinunter in die Nacht!
33Und nach langem Fürchten, Hoffen,Ausgetragen hab' ich, bunter
44Neig' ich mich die Nacht hinab.Erdenstaub, dich. Ausgewacht
55Durchgewacht sind nun die TageHab' ich meines Lebens Tage,
66Meines Lebens. Süße RuhUnd des Abends milde Ruh
77Drückt nach ausgeweinter KlageDrükket nach der langen Plage
88Mir die müden Wimper zu.Mir die müden Augen zu.
99
1010Auge schleuß dich. Strahl der Sonnen,Und ich schlisie, und der Sonnen
1111Wecke nicht den Schläfer mehr.Strahl umleuchtet fort mich nicht.
1212Seine Sanduhr ist verronnen;Meine Uhr ist ausgeronnen,
1313Seiner Kräfte Sprudel leer.Meines Lebens Brunn versiegt.
1414Durchgerannt sind seine Schranken,Durchgerannt sind meine Schranken,
1515Durchgekämpfet ist sein Kampf.Durchgekämpfet ist mein Kampf -
1616Seht, der Erde Pfeiler wanken.Seht! der Erde Pfeiler wanken,
1717Seht, die Welt verwallt wie Dampf.Seht! die Welt verschwindt wie Dampf!
1818
1919Dunkel wird mein Blick und trübe,Dunkel wird mein Aug' und trübe,
2020Taub das Ohr, und starr das Herz.Taub mein Ohr, und leer mein Herz.
2121In ihm klopft nicht mehr die Liebe;In ihm klopft nicht mehr die Liebe,
2222In ihm bebt nicht mehr der Schmerz.In ihm bebt nicht mehr der Schmerz.
2323Ausgeliebet, ausgelittenAusgeliebet, ausgelitten
2424Hab' ich, und die LeidenschaftHab' ich, und die Leidenschaft
2525Tobt nicht mehr, und abgeschnittenTobt nicht mehr, und abgeschnitten
2626Dorrt mein Reben, eis't mein Saft.Troknet meiner Rebe Saft.
2727
2828Oeffne deine Schattenpforten,Oeffne nun des Grabes Pforten,
2929Oeffne, Engel Tod sie nun.Oeffne, Engel Tod! sie nun,
3030Lange will ich, lange dortenLange will ich, lange dorten
3131Bey dir in der Kammer ruhn.Bey dir in der Kammer ruhn.
3232Süß, geräuschlos, kühl und stilleSanft, geräuschlos, kühl' und stille,
3333Soll's in deiner Kammer seyn.Solls in deiner Kammer seyn -
3434O so eile, Trauter, hülleO, so eile, Engel, hülle
3535In dein Schlafgewand mich ein.In dein Nachtgewand mich ein.
3636
3737Die mich gern und liebend schauten,Aber du, die mir geschienen,
3838Mond und Sonne, lebet wohl!Milde Sonne, lebe wohl.
3939Die mir süße Wehmuth thauten,Mond, der mir im Frühlingsgrünen
4040Früh- und Spatroth, lebet wohl!Lieblich leucht'te, lebe wohl!
4141Lebet wohl ihr grünen Felder,Lebe wohl du Blumenaue,
4242Du mein Tausendschönchenthal!Du, o Nachtigal, und graue
4343Düstre, feyerliche lder,Hayne ihr. Zum leztenmal
44Bäch' und Hügel allzumal!
4544
4645Die ihr zärtlich mich umschlanget,Seh ich euch, und euch, ihr Lieben,
4746Mit mir theiltet Weh und Wohl,Seh ich auch nicht weiter hier.
4847Mit mir kämpftet, mit mir ranget,Lebet wohl, und kein Betrüben
4948Lebet Freunde, lebet wohl!Störe meine Ruhe mir.
5049Die du meinen Staub erschufest,Der du mein Gebein geschaffen,
5150Und ihn heut in deinen Schooß,Mutter Erde, kummerlos
5251Mutter Erde, wiederrufest,Kehr' ich zu dir wieder. Schlafen
5352Hüll' ihn sanft und störunglos.Laß mich sanft in deinem Schoos.
5453
5554Ewig wird die Nacht nicht dauern,Ewig wird die Nacht nicht dauern,
5655Ewig dieser Schlummer nicht.Ewig dieser Schlummer nicht.
5756Hinter jenen GräberschauernHinter jener Gräber Schauern
5857Dämmert unauslöschlich Licht.Dämmert mir nie euer Licht.
5958Aber bis das Licht mir funkle,Aber bis das Licht mir funkle,
6059Bis ein schön'rer Tag mir lacht,Bis der junge Tag erwacht -
6160Sink' ich ruhig in die dunkle,Steig' ich ruhig - in die dunkle -
6261Stille, kühle Schlummernacht.Stille - kühle - Schlum - mernacht!!

Instructions

To select texts manually for this utility, click on the link at the top of each of the two texts you wish to compare, and then return to this page and reload it. The text ids are stored as cookies.