by Nikolaus Lenau (1802 - 1850)

Frage
Language: German (Deutsch) 
Mir hat noch deine Stimme nicht geklungen,
Ich sah nur erst dein holdes Angesicht,
Doch hat der Strom der Schönheit mich bezwungen,
Der hell von dir in meine Seele bricht.

Ins Tiefste ist er mächtig mir gedrungen,
Was dort bis nun gelebt, nun lebt es nicht,
Süß sterbend ward es von der Fluth verschlungen:
Das ist der Liebe himmlisches Gericht!    

O daß mein kühnes Hoffen, banges Zagen  
Ein milder Spruch aus deinem Munde grüßte!  
Die Wellen, die so laut mein Herz durchschlagen,  

Wohin doch werden sie die Seele tragen?   
An der Erhörung Paradiesesküste?  -- 
In der Verstoßung trauervolle Wüste?  --

Confirmed with Lyrische Gedichte von Nikolaus Lenau, Leipzig: Insel-Verlag, 1918, in Sehnsucht, page 34.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2018-09-04
Line count: 14
Word count: 98