by Anonymous / Unidentified Author

Der Zeisig
Language: German (Deutsch) 
War einmal ein winz'ges Ding,
so ein kleiner Zwitscherling,
saß vergnügt auf seinem Aste,
sang ein Lied, wie es ihm passte.
Sprach die Amsel in dem Wipfel:
„Ei, du dummer kleiner Zipfel,
wer nicht besser singen kann,
der fang' lieber gar nicht an.”
Jener ließ sich nicht betören,
sprach: „Es braucht nicht zuzuhören,
wem mein Liedchen nicht gefällt,
groß genug ist ja die Welt,
darum lass mich doch in Frieden, 
mir hat Gott nicht mehr beschieden.
Und ich singe früh und spät
so, wie mir der Schnabel steht,
weil ich lustig bin und heiter;
wer's nicht hören will, geh' weiter!”

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Robert Gund (1865 - 1927), "Der Zeisig", op. 16 (Sechs Lieder für 1 hohe Singstimme -- für 1 tiefe Singstimme mit Pianoforte) no. 5, published 1895 [ voice and piano ], Leipzig, Kistner [sung text checked 1 time]
  • by Eduard Seuffert (1850 - 1908), "Der Zeisig", op. 27 (Drei Lieder für 1 Singstimme mit Pianoforte) no. 3, published 1896 [ voice and piano ], Leipzig, Robitschek [sung text not yet checked]

Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-06-02
Line count: 18
Word count: 100