by Emil Bessels (1846 - 1888)

Ihn, den ich liebe
Language: German (Deutsch) 
Ihn, den ich liebe,
Kann ich nicht nennen;  
Darf meine Liebe
Nimmer bekennen. 
Ach, nur im Traume
Ist er mir nah,
Er, den ich liebe,
Seit ich ihn sah.
Aja!  --  Aja!  --  Aja! 

Weiß, daß er nimmer
Denket an mich,
Er, den ja keine
Liebet wie ich.
Bin schon so glücklich,
Wenn er mir nah,
Er, den ich liebe,
Seit ich ihn sah.
Aja!  --  Aja!  --  Aja! 

Hunger und Noth
Würd' ich freudig ertragen,
Ohne zu murren
Und ohne zu klagen,
Wüßt ich gewiß,
Daß immer mir nah
Er, den ich liebe,
Seit ich ihn sah.
Aja!  --  Aja!  --  Aja!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Westermanns illustrierte deutsche Monatshefte, ein Familienbuch. Sechsunddreissigster Jahrgang, zweiundsiebzigster Band, Braunschweig: George Westermann, 1892. This is an excerpt of a longer poem. The excerpt appeared in a critical review by journalist Otto Müller, page 564, possibly the origin of the sung text.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2018-06-23
Line count: 27
Word count: 97