by Anonymous / Unidentified Author

Ständchen
Language: German (Deutsch) 
Durch der Linden Wipfel rauschen
Abendlüfte kühl und bang;
komm, Geliebte, komm zu lauschen
meinem sehnenden Gesang.

Ach, erwach aus Liebestraume,
dass mein Lied dir süßer klingt,
spähe an des Vorhangs Saume
nach dem Sänger, der es bringt.

Doch da Schatten ihn verstecken
und das duftige Gezweig,
lass die Neugier dir erwecken,
dein Gesichtchen dreister zeig!

Leiser zittern meine Saiten,
schmachtend girrt die Nachtigall;
lass, o Teure, dich verleiten,
öffne 's Fensterchen einmal.

Dein geliebtes Händchen lege
an der Lippen Purpursaum,
sachte neigend es bewege
freundlich zu dem Schattenraum.

Und vergib, dass deinen Schlummer
meines Sanges Klage stört;
weißt ja wohl, dass Liebeskummer
nicht dem Tage angehört.

Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-02-29
Line count: 24
Word count: 107