by Carl Grüneisen (1802 - 1878)

Wolken kommen, Wolken ziehen
Language: German (Deutsch) 
Wolken kommen, Wolken ziehen;
Aber keine will mich grüßen
Von der Holden, von der Süßen,
Die das Herz mir macht erglühen.

Zweifeln sollt' ich an der Liebe,
Die sie schwur mit zartem Munde;
Denn es wird mir keine Kunde,
Daß sie lebe, daß sie liebe.

Weiß'st Du, wie Du mich betrübest,
Ohne Gruß, und ohne Kunde?
Laß mich wissen denn zur Stunde,
Daß Du lebest, daß Du liebest! 

About the headline (FAQ)

Confirmed with Lieder von Carl Grüneisen, Stuttgart und Tübingen, in der J.G. Cotta'schen Buchhandlung, 1823, page 20.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2016-02-13
Line count: 12
Word count: 68