by Friedrich Rückert (1788 - 1866)

Lieblich
Language: German (Deutsch) 
Herrlich ist meiner Freundin Gestalt, 
Der Ort, wo sie wallt,
Ist lieblich. 
Von ihres kosenden Mundes Scherzen 
Blüht mir's im Herzen 
Lieblich. 

Deines Daseyns Weise, mein Mädchen! 
Ist wie ein Blättchen 
Der Rose,
Wie die Zipress' an Frühlingsflüssen 
Von Kopfe zu Füßen 
Lieblich. 

Der Fantasieen Rosengefild
Füllet dein Bild 
Mit Glanze; 
Gewürzt durch deiner Jasminen Düfte
Des Herzen Lüfte 
Sind lieblich.

Vor deinem Auge laß mich vergehen,
An diesen Wehen 
Sterben,
Es werden durch deinen Wangenglanz 
Die Schmerzen ganz 
Mir lieblich.

Am Strom des Verderbens in finstrer Nacht
Irr' ich, es wacht 
Kein Fährmann;
Aber dein Licht, im Innern blüht es
Meines Gemütes
Lieblich.

In der Wüste kein Weg noch Steg,
Und im Geheg 
Die Räuber;
Hindurch zu dir durch Todes Mitte
Meine Schritte 
Sind lieblich.

Confirmed with Gesammelte Gedichte von Friedrich Rückert, Vierter Band (Volume 4), Erlangen, Verlag von Carl Heyder, 1837, pages 122-123.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2019-01-18
Line count: 36
Word count: 126