by Hermann von Lingg (1820 - 1905)

Deine Thränen sind nicht umsonst...
Language: German (Deutsch) 
Deine Thränen sind nicht umsonst geflossen, 
Es ist ein Zauber der Poesie 
Um deine tiefbraunen Locken ergossen, 
Die dich umwogen wie Melodie.  

Es hätten um dich in alten Zeiten 
Die Ritter gekämpft im Gottesgericht, 
Es wäre von Sängern in hallenden Saiten 
Erklungen um dich das Minnegedicht.   

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte, dritter Band, Stuttgart: J. G. Cotta'sche Buchhandlung, 1870. Appears in Buch der Liebe, no. 24, page 115.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2019-07-07 00:00:00
Last modified: 2019-11-03 13:53:56
Line count: 8
Word count: 46