by Anonymous / Unidentified Author

Mein Schicksal
Language: German (Deutsch) 
Siehst du ein Glück, das deinem Herzen 
unendlich schätzbar ist,
so klage nicht, wenn unter Schmerzen 
dein Leben dir verfliesst.
Wann du das süsse Gift zu meiden,
den Wunsch nicht schnell verscheuchst,
so thu Verzicht auf alle Freuden,
wenn du ihn nicht erreichst.

Du hörst das Lied der Nachitgallen, 
sie singen nicht für dich,
Es wachsen Blumen nur von allen
ruft kleine mehr für dich.
Du siehst die Sonn' am Himmel scheinen,
suchst Freuden um dich her,
willst lächeln, ach, und muss weinen,
hast kleine Ruhe mehr.

Im Innern deiner Seele wüthtet 
der Gram der dich verzehrt,
und über jede Freude brütet 
der Wurm der sie zerstört.
Noch einen Trost will ich dir sagen:
leg deine Hand auf's Herz,
hört dies Herz einst auf zu schlagen, 
dann endet sich dein Schmerz.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Andrew Schneider [Guest Editor]

This text was added to the website: 2017-05-21
Line count: 24
Word count: 131