by (Karl) Ludwig Pfau (1821 - 1894)

Tiefes Meer, tiefes Meer!
Language: German (Deutsch) 
Tiefes Meer, tiefes Meer! 
Ach wie bist du stolz und hehr! 
Keinem Auge ward es kund,
Was sich regt auf deinem Grund,
Wie's im bodenlosen Schlund
Lebt und webt,
Sproßt und schwebt.
Deine Tiefe -- schwarz und wild! 
Deine Fläche -- schön und mild! 
Tiefes Meer, tiefes Meer! 
Ach wie bist du stolz und hehr! 

Tiefes All, tiefes All! 
Flutest um den Erdenball! 
Bist so tief und doch so klar; 
Auf den Schwingen wunderbar 
Trägst du deine goldne Schaar.
Stern um Stern,
Fern und fern,
Steiget auf, mit Sehnsuchtklang
Wandelnd seinen ew'gen Gang.
Tiefes All, tiefes All! 
Flutest um den Erdenball!
 
Tiefes Herz, tiefes Herz! 
Wie viel trägst du Lust und Schmerz! 
Nichts ist doch so tief wie du,
Nichts ist doch so stolz wie du;
Strebst und hämmerst ohne Ruh'.
Was da lebt,
Was da schwebt --
Allem ringst du nach voll Pein,
Alles muß dein eigen sein.
Tiefes Herz, tiefes Herz! 
Wie viel trägst du Lust und Schmerz!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Gedichte von Ludwig Pfau, Stuttgart, Franckh'sche Verlagshandlung, 1858, pages 61-62.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

Text added to the website: 2019-03-29 00:00:00
Last modified: 2019-03-29 20:06:12
Line count: 33
Word count: 157