Die Rosenstöcke
Language: German (Deutsch) 
Es preisen alle Dichter 
Die Rosen insgemein, 
Doch ich muß ihnen zürnen 
Und ihnen böse sein. 

Die dichtumlaubten Rosen 
Allein sind Schuld daran, 
Daß ich mein liebes Clärchen 
So selten grüßen kann. 

Ich gehe oft vorüber 
Und kann sie niemals sehn, 
Weil leider!  vor dem Fenster 
Zwei Rosenstöcke stehn. 

Confirmed with Jugendklänge von W. V. C. Pfeiffer, Dr., Göttingen: Kübler'sche Buchhandlung, 1835, page 41.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Melanie Trumbull

Text added to the website: 2020-02-02 00:00:00
Last modified: 2020-02-02 21:06:15
Line count: 12
Word count: 49