by Marie Ihering (1825 - 1881)

Der junge Invalide
Language: German (Deutsch) 
Mein war die Welt, die schöne Welt,
kein Fels zu steil und hoch!
Zu Ross durchjagt' ich Wald und Feld:
Hui, wie der Renner flog!
Da rief zum Kampf das Vaterland
die Jugend rings herbei;
begeistert weiht' ich Herz und Hand,
doch als es herrlich neu erstand,
entfloh mein Lebensmai!

Mein war die Welt, die schöne Welt,
im gold'nen Morgenstrahl!
Ein junger Leu zog ich ins Feld
mit meinem blanken Stahl.
Ich ließ ihn blitzen Schlacht auf Schlacht,
die Kugel flog vorbei!
Da, als ich stand auf stiller Wacht,
zerplatzend die Granate kracht',
hin war mein Lebensmai!

Mein war die Welt, die schöne Welt,
der reiche Lebensmarkt!
Frisch baut' ich des Berufes Feld,
im Wettkampf froh erstarkt.
Noch schwillt die Brust von Tatendrang,
doch brach die Kraft entzwei;
warum, ach, nicht beim Siegesklang
gleich der Gefall'nen Heldengang
erlosch mein Lebensmai!

Mein war die Welt, die schöne Welt,
der Frauen Gunst war mein!
Manch schöner Blick noch auf mich fällt,
doch Mitleid ist's allein!
Kein Lenz mehr Ross und Reiter sieht,
des Lebens Lust vorbei!
Doch auf, ihr bösen Grillen, flieht,
und bin ich denn ein Invalid',
Deutschland ist groß und frei!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-11-05
Line count: 36
Word count: 191