Sei mir gegrüsst
Language: German (Deutsch) 
Ihr Sterne droben in holder Pracht,
seid mir gegrüßt!
Du süße, stille, heilige Nacht,
sei mir gegrüßt!
Beseligt, von Ahnung umwoben
schwingt sich der Geist von dieser Welt
von heiliger Sehnsucht emporgehoben
auf zu dem nächtigen Sternenzelt.
Ihr Sterne droben in holder Pracht,
seid mir gegrüßt!
Du süße, stille, heilige Nacht,
sei mir gegrüßt!

Heimat! Zauberisch Vaterland,
sei mir gegrüßt!
Du frischer, grüner Meeresstrand,
sei mir gegrüßt!
Wo die Wellen mit leisem Schlage
küssen das liebliche Blumenland,
wo ich als Kind manche frohe Tage
Kränze aus Veilchen und Rosen wand.
Heimat! Zauberisch Vaterland,
sei mir gegrüßt!
Du frischer, grüner Meeresstrand,
sei mir gegrüßt!

Jugendzeit! Stürmisch wogt mir die Brust!
Sei mir gegrüßt!
Lenz meines Lebens voll reiner Lust,
sei mir gegrüßt!
Erinnerung, trag' in die Gefilde,
trag' in die blumige Flur mich zurück;
all' ihr süßen Zaubergebilde,
lächelt noch einmal mit holdem Blick!
Jugendzeit! Stürmisch wogt mir die Brust!
Sei mir gegrüßt!
Lenz meines Lebens voll reiner Lust,
sei mir gegrüßt!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-11-05
Line count: 36
Word count: 161