by Johann Christoph Biernatzki (1795 - 1840)

Schifferlied
Language: German (Deutsch) 
Wieget, ihr Wellen, den traulichen Kahn,
führet ihn leise auf glänzender Bahn;
lau weht der Odem der wallenden Flut,
warm treibt im Busen die Freude das Blut.
Säuselnd nur flüstert das schwankende Ried,
weithin erschallet der Fröhlichen Lied. 
Säuselnd nur flüstert das schwankende Ried,
weithin erschallet der Fröhlichen Lied. 

Wieget, ihr Wellen, al Hügel und Au
sanft uns vorüber im heiteren Blau;
oben der Himmel und unten sein Bild,
Höhen und Tiefen vom Himmel erfüllt.
Lippen voll Lieder und Herzen voll Lust,
hier auch der Himmel in fühlender Brust!
Lippen voll Lieder und Herzen voll Lust,
hier auch der Himmel in fühlender Brust!

Wieget, ihr Wellen, mit kosendem Spiel
bald unser'n Nachen ans harrende Ziel.
Spiegel des Lebens, du strömender Fluss,
wie wir dich grüßen, entfliehst du dem Gruß.
Stunden und Wellen, wie rinnen sie schnell!
Wellen wie Stunden, bald dunkel, bald hell.
Haltet die Freude, so lang' sie uns nah!
Segel herunter, der Hafen ist da!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Franz Wilhelm Abt (1819 - 1885), "Schifferlied", op. 174 (Zehn leichte Duetten für Sopran und Alt (auch im Chor zu singen) mit Pianoforte) no. 7, published 1860 [ vocal duet for soprano and alto with piano ], Braunschweig, Bauer [sung text checked 1 time]

Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-11-15
Line count: 24
Word count: 157