by Margarethe Pilgram-Diehl (1817 - 1870)

Abendstille
Language: German (Deutsch) 
Durch zarte Frühlingsblätter  
Ein leises Rausche zieht, 
Am blauen Bergesgipfel 
Das Abendroth verglüht. 
O Abendstille, o süß Ruh, 
Willkommen du!  

Im duft'ge Fliederbuschen 
Träumt eine Nachtigall,  
Das kleine Herz ist müde  
Von all dem Liederschwall. 
O Abendstille, wie lieb' ich dich, 
Umfange mich!  

Im grünen Uferschilfe 
Birgt sich ein müder Schwan, 
Und sanfte Wellen schaukeln 
Den Fischer leis im Kahn. 
O Abendstille, in dir allein, 
Schläft Sorge ein!  

Im thauigen Wiesengrunde 
Da nicken die Blumen ein. 
Hat euer Schlaf auch Träume?  
So träumt von Sonnenschein. 
O Abendstille, wie ist so schön 
Dein sanftes Wehn!  

In einer Mutter Schooße 
Schläft süß ein holdes Kind, 
Es spielt um seine Wange  
Ein leiser Abendwind. 
O Abendstille, wie sänftigst du 
Das Herz zur Ruh!  

Confirmed with Margarethe Pilgram-Diehl, Gedichte, Frankfurt am Main: J. D. Sauerländer, 1860, pages 82 - 83. Appears in Abend.


Authorship:

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive):


Researcher for this text: Melanie Trumbull

This text was added to the website: 2021-07-14
Line count: 30
Word count: 120