by Anton Wilhelm Florentin von Zuccalmaglio (1803 - 1869), as Wilhelm von Waldbrühl

Verehrung
Language: German (Deutsch) 
Ich möchte dir so gerne sagen,
wie lieb du meinem Herzen bist,
wie um dich meine Lieder klagen,
nie meine Seele dich vergisst!
Du stehst so hoch, umringt von Schranken,
die dich mit Würd' und Glanz umzieh'n!
Nur in den schwebenden Gedanken
lieg' ich vor dir auf meinen Knien!

Muss ich, dir ferne, stets beklagen
die Ruh', die ich durch dich verlor?
Darf ich mich nie dir näher wagen,
rührt nie ein Liebeston dein Ohr?
So schweben dennoch meine Lieder
um dich und küssen deinen Mund!
So klingen meine Leiden wieder
bis tief in deines Herzens Grund!

Wird sich die Kluft auch nimmer füllen,
bleibt mein Gewinn hier nur Verlust,
wird nimmer sich das Sehnen stillen,
das hier bewegt die tiefe Brust,
Werd' ich dich stets im Herzen tragen
mit Treue, die sich nie ermisst,
und meine Lieder werden sagen,
wie lieb du mir im Herzen bist.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

This text was added to the website: 2020-12-01
Line count: 24
Word count: 147