by Anonymous / Unidentified Author

An die schlafende Psycharion
Language: German (Deutsch) 
Umflattre mir des liebsten Mädchens Wangen
Auf Rosenflügeln, leichter Morgentraum;
Gieb ihnen Kolorit von Unschuld und Verlangen;
Doch röte sie mir kaum.

Hebt ihren Arm, wenn sie in süßem Schlummer
Nach Lieblingsbildern hascht, ihr Grazien!
Täuscht sie der Wonnetraum, so laßt den stillen Kummer
Von ihrer Stirn verwehn!

Streut auf sie hin, von balsamvollen Beeten,
Ihr Liebesgötter, frischbetauen Mohn;
Küßt, bis sie lächelt, und - so bald sie will erröten,
Weckt mir Psycharion!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 12
Word count: 73