by Anonymous / Unidentified Author

Eile auf der Morgenröhte Flügeln
Language: German (Deutsch) 
Eile auf der Morgenröhte Flügeln 
Her zu meinem Lager, süsses Bild!  
In des Jammers Thräne dich zu spiegeln, 
Die aus schlummerlosem Augen quillt!  

Dieses Herz, vom Gram dahingerissen, 
Soll an deinem Herzen bebend glühn; 
Zitternd, zitternd sollen deinen Küssen 
Meine Küsse heiß entgegenfliehn! 

Wo, wo seid ihr?  Seid ihr ganz verschwunden? 
Euch, euch sucht mein thränenvoller Blick! 
Süsse, unaussprechlich süsse Stunden, 
Kehrt, o!  kehret doch zu mir zurück! 

Mit der Liebe Wehmuth und Entzücken 
Drückt' ich, Theure, dich an meine Brust, 
Bebte, weinte, trank aus deinen Blicken 
Bange Qual und namenlose Lust! 

In dem süssen Taumel, ach!  versunken 
Sahen wir, Geliebte, uns kaum mehr; 
Unsre Blicke, vor Entzückung trunken, 
Taumelten verirrt und wild umher! 

Von der Zukunft Freuden hingerissen 
Schwangen wir uns über Raum und Zeit, 
Fühlten unter tausend Flammenküssen 
Nichts als Himmel und Unsterblichkeit!  

Ach!  wir waren noch zu jenen Höhen 
Nicht hinaufgedrungen, die wir sahn; 
Hatten ferne nur den Lohn gesehen, 
Den dereinst die Tugend wird empfahn!  

Diese Hände, die sich blutig ringen, 
Diese Blicke, irrend trüb' und naß, 
Diese Seufzer, die zum Himmel dringen, 
Diese Wangen, schon verwelkt und blaß; 

Diese Ohnmacht bebender Gebeine, 
Diese Jugend, einsam und verblüht, 
Diese Thränen, die ich trostlos weine, 
Diese Angst, die meine Brust durchglüht; 

Diese Träume, die mich nächtlich wecken, 
Dieser wüste, dieser leere Sinn  --  
Ha!  ich fühl, ich fühl's mit allen Schrecken, 
Daß ich noch ein Staubbewohner bin! 

Eile auf der Morgenröthe Flügeln 
Her zu meinem Lager, süsses Bild! 
In des Jammers Thräne dich zu spiegeln, 
Die aus schlummerlosem Auge quillt!  

Eile zu mir mit den Abendwinden, 
Küsse zitternd und umfasse mich!
Eile zu mir!  Erd' und Himmel schwinden! 
Dora!  Dora!  ich umarme dich! 

J. Zumsteeg sets stanzas 1, 12

About the headline (FAQ)

Confirmed with Musen-Almanach, elfte Jahrgang, ed. by Göckingk, Göttingen: J. C. Dieterich, 1780, pages 42 - 44. Appears in Poetische Blumenlese auf das Jahr 1780. No author is given. One of our sources for Zumsteeg indicated the first name of the poet is Edward.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Melanie Trumbull

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 48
Word count: 275