by Johann Friedrich Rochlitz (1769 - 1842)

Abendlied
Language: German (Deutsch) 
Die stille Nacht heisst niedre Sorgen schweigen,
Die Blume senkt das Haupt und schliesst sich schlummernd zu.
Was von der Erde lebt, ist aufgelöst in Ruh;
Was himmlisch ist darf sich getrost nun zeigen.

Der Sterne Heer beginnt den heil'gen Reigen
Und Liebe ist das Band das ewig sie umzieht;
Zum Herzen das geheim in gleicher Liebe glüht
Scheint sich ihr Chor so schwesterlich zu neigen.

Wohl euch, die sich der Göttlichen ergeben,
Euch sinkt was irdisch ist in ödes Nichts zurück!
Und lebtet ihr vereint nur einen Augenblick,
Euch wäre doch ein schönes Loos gegeben.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Ferdinando Albeggiani

Text added to the website: 2008-07-04 00:00:00
Last modified: 2014-06-16 10:02:04
Line count: 12
Word count: 96