Todesblume
Language: German (Deutsch) 
Einzige der holden Blumen,
die du ohne Seele bist!
Oh, wie leuchtet deine Schönheit,
die dem Tod verschwistert is.

In des Kelches Tiefe lockst du
manchen Falter gold gewebt,
grausam schließt du deine Blüte
und der Ärmste hat gelebt!

Oh, wie gleichst du vielen Frauen,
stolz und schön im Menschenreich . . .
Hinter großen Veilchenaugen
Lauert Sünde, raubtiergleich!

Ihre Liebe träumt von Tischchen
Rotgedeckt und lichtverziert,
wo der Tod im dunklen Fracke
Männerherzen stumm serviert!

Einzige der holden Blumen,
die du nicht wie Blume bist,
oh, wie gleichst du Frauenschönheit,
wenn sie ohne Seele ist.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Settings in other languages, adaptations, or excerpts:

  • Also set in German (Deutsch), adapted by Günter Loose (1927 - 2013) , copyright © [an adaptation] ; composed by Robert Stolz.

Researcher for this text: Malcolm Wren [Guest Editor]

This text was added to the website: 2020-05-14
Line count: 20
Word count: 96