by (Karl) Ludwig Pfau (1821 - 1894)

Lied des Junifestes
Language: German (Deutsch) 
Wieder ist die Zeit gekommen mit dem Juni in das Land,
wo die Knaben und die Mädchen allwärts wandeln Hand in Hand.
Alle Blumen haben heute sich geöffnet in dem Feld
wie die Herzen aller Jugend in der ganzen weiten Welt.
Sieh, die Weißdornbüsche blühen und verstreuen süßen Duft,
und die kleinen Vögel paaren schwirrend sich in freier Luft.
Komm, du schönes Lieb, wir wollen zu dem grünen Walde gehn,
dass wir hören durch die schwanken Blätter leis die Winde wehn.
Dass wir hören durch die kleinen Kiesel murmelnd gehn den Quell,
und die Vögel auf der Bäume Wipfel singen froh und hell.
Jedes singt sein Liedchen, jedes singt nach eigner Melodie;
sie erquicken unsre Herzen, unsern Sinn erfreuen sie.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2007-05-11
Line count: 12
Word count: 120