by Johann Friedrich Kind (1768 - 1843)

Und wenn die Blum' sich schließet
Language: German (Deutsch) 
Und wenn die Blum' sich schließet,
Erquickt der Thau die Flur.
Bei stiller Nacht ergießet
Sich milde Kühlung nur.
Ach,  nirgends, nirgends hinieden,
Nur dort winkt himmlischer Frieden.  --
Seele,  heilig und fromm,
Komm, o komm!

Was steigt vom Himmel nieder
Und flüstert um mich her?
Was tönt im Herzen wieder
So leis und ahnungsschwer?
Ach,  nirgends, nirgends hinieden,
Nur dort winkt himmlischer Frieden.  --
Seele, heilig und fromm,
Komm, o komm!

About the headline (FAQ)

Confirmed with Johann Friedrich Kind, Das Schloß Aklam, ein dramatisches Gedicht, Leipzig: Johann Friedrich Hartknoch, 1803. Appears in Erster Akt, scene 2, pages 31 - 32.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Research team for this text: Melanie Trumbull , Paul Ezust [Guest Editor]

This text was added to the website: 2019-06-17
Line count: 16
Word count: 70