by (Karl) Wilhelm Osterwald (1820 - 1887)

Aufbruch
Language: German (Deutsch) 
Die Lüfte werden heller,
   Die schwarzen Wolken fliehn,
Mein Herz schlägt schnell und schneller,
   Möchte von hinnen ziehn.

Hinaus in die weite, freie,
   Die freie, weite Welt,
Dort, wo der grüne Maie
   Sein schönstes Lager hält.

Wer giebt mir das Geleite?
   Der linde West soll's sein
Der weiß wohin ich schreite,
   Doch weiß er's nicht allein

Noch Eine weiß es, noch Eine,
   O Frühlingslüfte weht,
Wandelt die Welt zum Raine,
   Auf dem's zu der Liebsten geht.

Confirmed with Gedichte von Wilhelm Osterwald, Dritte umgearbeitete und vermehrte Auflage, Leipzig, Verlag von F. G. C. Leuckart (Constantin Sander), 1873, page 31.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Another version of this text exists in the database.


Researcher for this text: Harry Joelson

This text was added to the website: 2007-08-03
Line count: 16
Word count: 76