by Gottfried August Bürger (1747 - 1794)

Gegenliebe
Language: German (Deutsch) 
Wenn, o Mädchen, wenn dein Blut
Reger dir am Herzen wühlte; 
Wenn dies Herz von meiner Glut
Nur die leise Wärme fühlte;

Wenn dein schöner Herzensdank
Meiner Liebe Gruß empfinge;
Und dir willig, ohne Zwang, 
Kuß auf Kuß vom Munde ginge: 

O dann würde meine Brust 
Ihre Flamme nicht mehr fassen,
Alles könnt' ich dann mit Lust, 
Leib und Leben könnt' ich lassen. 

Gegengunst erhöhet Gunst,
Gegenliebe nähret Liebe, 
Und enflammt zur Feuersbrunst,
Was sonst Aschenfünkchen bliebe.

See also the other Gegenliebe.

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: John Versmoren

This text was added to the website between May 1995 and September 2003.
Line count: 16
Word count: 77