by Rudolf Kelterborn (1843 - 1909)

Der Spatzen Frühlingskonzert
Language: German (Deutsch) 
Laut singet und jauchzet mit Jubelgeschrei
der Vögel verwegene Luftkumpanei:
Was brauchen wir lang zu studieren?
Die Giebel, die Zinnen, die Gassen entlang
erfülle die Lüfte ein Zwitschergesang,
lasst schmetternd uns musizieren.

Wer je einen lumpigen Triller ersann,
zu krähen, zu kreischen, zu piepen begann,
er soll sich dem Chore vereinen.
Kommt flatternd und fliegend, die kreuz und die quer,
und hocket auf Latten und Drähten umher,
die Großen und alle die Kleinen.

Und wenden sich morgens die Leut noch im Bett,
vor vier Uhr schon singen wir Doppelquartett
und fragen nicht viel nach dem Wetter.
Die keifenden Weiber im ragenden Haus,
wir lassen sie schmähen, wir lachen sie aus
und spotten ob ihrem Gezeter.

Und wenn's den Gelehrten im Studium stört
und wenn er lateinisch uns Meuchelmord schwört,
wir feiern ein Luftbacchanale!
Frau Trudel schmiss jüngst den Pantoffel aufs Dach,
was fragen wir lustigen Spatzen danach,
wir zwitschern ein munter Finale!

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)


Researcher for this text: Johann Winkler

Text added to the website: 2020-02-01 00:00:00
Last modified: 2020-02-01 19:36:22
Line count: 24
Word count: 152