by Hermann Hesse (1877 - 1962)

Wie der Sterne große Schar
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG FRE
Wie der Sterne [große]1 Schar
Sich im blauen Dunkel weitet
Und die Seele wunderbar,
Die so tief in Schmerzen war,
In das Land des Friedens leitet!

Tiefer atmet meine Brust
Deine selig reinen Wellen,
Klare Nacht! Und unbewußt
Füllt mein Herz aus tiefen Quellen
Sich mit neuer Lebenslust.

Ringsum trugen nah und weit
Menschen ihre schweren Lasten.
Leise hast du sie befreit,
Sorge, Leidenschaft und Streit
Ausgelöscht. Sie dürfen rasten.

Ernste Stille, heilige Ruh,
Fürder durch des Lebens Wirre
Leite meine Wege du,
Führe mich durch Kampf und Irre
Den erlösten [Brüdern]2 zu!

About the headline (FAQ)

View original text (without footnotes)

Confirmed with Hermann Hesse, Sämtliche Werke, herausgegeben von Volker Michels, Band 10 Die Gedichte, bearbeitet von Peter Huber, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 2002, pages 168-169.

1 Scheuch: "lichte"
2 Scheuch: "Scharen"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission


Research team for this text: Emily Ezust [Administrator] , Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2009-04-30
Line count: 20
Word count: 93