Das Ährenfeld
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): DUT ENG FRE
Ein Leben war's im Ährenfeld,
Wie sonst wohl nirgend auf der Welt:
Musik und Kirmes weit und breit,
Und lauter Lust und Fröhlichkeit.

Die Grillen zirpten früh am Tag
Und luden ein zum [Zechgelag]1:
« Hier ist es gut, herein, herein!
Hier schenkt man Tau und Blütenwein!»

Der Käfer kam mit seiner Frau,
Trank hier ein Mäßlein kühlen Tau,
Und wo nur winkt' ein Blümelein,
Da kehrte gleich das Bienchen ein.

Den Fliegen ward die Zeit nicht lang,
Sie summten manchen frohen Sang,
Die Mücken tanzten ihren Reih'n
Wohl auf und ab im Sonnenschein.

Das war ein Leben ringsumher,
Als ob es ewig Kirmes wär';
Die Gäste zogen aus und ein
Und ließen sich's gar wohl dort sein.

Wie aber geht es in der Welt?
Heut' ist gemäht das Ährenfeld,
Zerstöret ist das schöne Haus,
Und hin ist Kirmes, Tanz und Schmaus.

View original text (without footnotes)
1 Mendelssohn: "Hochgelag"

Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

  • by Felix Mendelssohn (1809 - 1847), "Das Ährenfeld", op. posth. 77 (Drei Lieder für zwei Singstimme mit Begleitung des Pianoforte) no. 2 (1836), published 1849 [ vocal duet with piano ], Leipzig, Kistner [sung text checked 1 time]

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • DUT Dutch (Nederlands) [singable] (Lau Kanen) , "Het korenveld", copyright © 2017, (re)printed on this website with kind permission
  • ENG English (Emily Ezust) , "The wheat-field", copyright © 2016
  • FRE French (Français) (Pierre Mathé) , "Le champ de blé", copyright © 2011, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Emily Ezust [Administrator]

This text was added to the website: 2009-10-01
Line count: 24
Word count: 142