by Anton Schels (1857 - 1893)

Weinlegende
Language: German (Deutsch) 
Available translation(s): ENG
Pannonien und Noricum, 
Einst Heimstatt der Teutonen
Bezwangen noch im Alterthum 
Die Römerlegionen; 
Vom Rhein bis an der Donau Strand 
Baut Kaiser Probus Schanzen, 
Und ließ darauf von Kriegerhand
Die ersten Reben pflanzen.
Bei Parendorf da fanden schon
Der Alemannen Enkel 
Ein bauchig Ding, aus feinem Thon, 
Mit übergroßem Henkel. 
Die Inschrift d'rauf erwies es klar --
Kein Forscher kann's negiren --
Daß Kaiser Probus selber war 
Ein Freund vom Weinprobiren. 
Es cultivirten dann den Wein 
Nachfolgende Geschlechter. -- -- 
Wer heut' ein braver Mann will sein, 
Darf sein kein Weinverächter,
Muß trinken früh, muß trinken spat 
Und singen frohe Weisen,
Des Kaisers culturelle That
Nach deutscher Art zu preisen.

Confirmed with Fliegende Blätter, 95. Band (1892), Nro. 2414, page 153.


Authorship

Musical settings (art songs, Lieder, mélodies, (etc.), choral pieces, and other vocal works set to this text), listed by composer (not necessarily exhaustive)

Available translations, adaptations or excerpts, and transliterations (if applicable):

  • ENG English (Sharon Krebs) , "Wine-legend", copyright © 2020, (re)printed on this website with kind permission


Researcher for this text: Sharon Krebs [Guest Editor]

This text was added to the website: 2020-05-06
Line count: 24
Word count: 106